Online Vergleich - Berufsunfähigkeitsversicherung

Kostenloser online Vergleich für die Berufsunfähigkeitsversicherung.  Hier kann eine Berechnung BU Vergleich online durchgeführt werden und die Versicherung beantragt  werden.  Informationen zur BUZ Versicherung bietet diese Seite ebenfalls. Der Vergleich für die BU-Versicherung ist unverbindlich und kostenlos .  Berufsunfähigkeitsversicherung  online berechnen und beantragen. 
BU vergleichen Berufsunfähigkeeitsversicherung BUZ Vergleich

LOL - Loss of Licence Versicherung
Top Schutz Verkehrspilot

Der Pilot sollte bei der Loss of Licence Versicherung darauf achten, dass die entsprechende Fluguntauglichkeitsklausel optimal ausgestaltet ist, damit es im Leistungsfall nicht zu einem "Absturz" kommt.

Wie eine hervorragende Klausel für die Fluguntauglichkeitsversicherung aussehen sollte wird nachstehend beschrieben.

Der Versicherungsfall:

Wann tritt der Versicherungsfall ein? Der Versicherungsfall liegt vor, wenn Flugdienstuntauglichkeit aus gesundheitlichen Gründen im sinne der gesetzlichen Regelungen für voraussichtlich sechs Monate eingetreten ist oder mindestens sechs Monate vorgelegen hat.
Bei Verkehrsflugzeugführern liegt Flugdienstuntauglichkeit bereits vor, wenn die für sie notwendigen Voraussetzungen (Tauglichkeitsklasse 1) nicht mehr erfüllt sind.
Schwangerschaft gilt nicht als gesundheitlicher Grund für eine Flugdienstuntauglichkeit.

Die Möglichkeit einer Verweisung auf eine andere berufliche Tätigkeit der jeweiligen Bedingungen für die Berufsunfähigkeitszusatzversicherung ist ausgeschlossen.

Es ist unerheblich, ob andere Tätigkeiten ausgeübt werden und welche Einkünfte daraus erzielt werden.

Hinweise zu obigem Abschnitt:

Ist die Klausel wie oben beschrieben formuliert, verzichtet der Versicherer sowohl auf die abstrakte Verweisung als auch auf die konkrete Verweisung in der Loss-of-Licence Versicherung.

Nur beste Fluguntauglichkeitsklauseln in der Piloten Berufsunfähigkeitsversicherung gewähren dies. Nahezu alle Fluguntauglichkeitsklausel, dies am Markt gibt verzichten nicht auf die konkrete Verweisung.

Die obige Klausel unterscheidet nicht zwischen einer Vollzeitbeschäftigung oder einer Teilzeitbeschäftigung als Pilot. Ebenso ist nicht die Rede von einer unbefristeten Vollzeitbeschäftigung. Viele Fluguntauglichkeitsversicherungen gelten nur "solange der versicherte Pilot in einer unbefristeten Vollzeitbeschäftigung bei dem Arbeitgeber beschäftigt ist, bei dem er bei Vertragsabschluss beschäftigt war".
Fällt eine dieser Voraussetzungen weg, behält sich der Versicherer das Recht vor, auf Antrag neu zu prüfen, ob er den Piloten weiter gegen Fluguntauglichkeit versichern will.
Ist eine solche Klausel Grundlage für die Loss of Licence Versicherung, stellt sich die Frage, ob dies wirklich eine gute Absicherung darstellt.

Feststellung der Flugdienstuntauglichkeit:

Sie wird durch den Fliegerarzt der DLH oder ein Gutachten eines ärztlichen Sachverständigen für Flugdienstuntauglichkeit festgestellt.

Beginn der Leistungspflicht:

Die Leistungspflicht beginnt mit dem Ablauf des Monats, in dem die Flugdienstuntauglichkeit eingetreten ist.

Ende der Leistungspflicht:

Bei Wiedererlangung der Flugdiensttauglichkeit wird der Versicherer von den Leistungen frei. Die Einstellung der Leistungen wird mit Ablauf des dritten Monats nach Zugang der Erklärung des Versicherers bei demVersicherten wirksam, frühestens jedoch zum Beginn der darauf folgenden Ratenzahlungsperiode. Zu diesem Zeitpunkt muss auch die Beitragszahlung wieder aufgenommen werden, frühestens zu Beginn des folgenden Ratenzahlungsabschnittes.

Hinweis: 

Dass die Leistungspflicht bei Wiedererlangung der Flugtauglichkeit erlischt, ist normal und verständlich. Denn in diesem Moment kann der Flugzeugführer ja wieder in seinem Beruf als Pilot arbeiten und ist nicht mehr berufsunfähig.

Beitrag Stundungsmöglichkeit:

Bis zur Entscheidung über die Leistungspflicht können künftig fällig werdende Beiträge gestundet werden. Stundungszinsen werden nicht erhoben.

Sonderrisiken:

Drachenfliegen, Gleitschirmfliegen, Fallschirmspringen, Ballonfahren sowie Motor- und Segelflug sind zuschlagsfrei mitversichert.
Kunstflüge sind ebenfalls mitversichert, wenn der Versicherte die erforderlichen Lizenzen besitzt und kunstflugtaugliches bzw. zum Kunstflug behördlich zugelassenes Fluggerät benutzt.
Eine Anzeige ist weder bei Antragstellung noch während der Laufzeit des Vertrags erforderlich.

Hinweis: Hier werden Risiken die oftmals von Piloten ausgeübt werden und die bei vielen Versicherungsgesellschaften mit Risikozuschlägen behaftet sind, kostenlos mitversichert.

Andere Sonderrisiken sind bei Antragstellung anzugeben. Es erfolgt dann eine Entscheidung im Einzelfall. Dies gilt insbesondere für das Einfligen von Musterflugzeugen (Neukonstruktionen), Rekordflüge, Akrobatikflüge, Expeditions- und Forschungsflüge, Flüge iin militärischer Eigenschaft, Reklameflüge, Flüge zur Wettererkundung und zur Schädlingsbekämpfung.

Jedes fliegerische Risko, das erst nach Abschluss des Vertragss eingegangen wird ist mitversichert.

Hinweis: Werden die oben genannten Flugrisiken bereits vor Antargstellung ausgeübt, wird geprüft, ob diese mitversichert werden. Werden diese fliegerischen Aktivitäten nach Antragstellung aufgenommen, sind sie automatisch mitversichert.

Wechsel Arbeitgeber:

Wenn der versicherte Pilot aus den Diensten des bisherigen Arbeitgebers ausscheidet, bleibt das Flugdienstuntauglichkeitsrisiko unter der Voraussetzung weiter versichert, dass der Pilot zu einer Fluggesellschaft wechselt, die ein Verkehrsrecht für Deutschland besitzt.

Hinweis: Dies ist ein ganz wesentlicher Punkt einer TOP-Absicherung in der Loss of Licence Versicherung.  Nahezu alle anderen Anbieter einer speziellen Klausel für Piloten, machen die Gültigkeit der Fluguntauglichkeitsklausel davon abhängig, dass der Pilot bei der Fluggesellschaft beschäftigt ist, bei der er bei Vertragsabschluss beschäftigt war. Wechselt er den Arbeitgeber kann der Versicherer prüfen, ob er den Piloten weiterhin gegen Fluguntauglichkeit versichern möchte. Der Flugzeugführer ist in diesem Fall vollkommen abhängig von dem guten Willen des Versicherers. Entscheidet dieser sich gegen eine Weiterversicherung, hat der Pilot oftmals jahrelang umsonst den Beitrag für die Loss of Licence Versicherung gezahlt.

Dies ist eine echte Gefahr bei einer unzureichenden Anbsicherung gegen Fluguntauglichkeit.




 










 









Startseite

Anforderung Angebot Loss of Licence Versicherung

Wichtige Hinweise zur Fluguntauglichkeitsversicherung

Verschiedene Fluguntauglichkeitsklauseln am Markt

Worauf bei der LoL Versicherung geachtet werden sollte

Höhe der versicherbaren BU-Rente für Piloten

betriebliche Direktversicherung oder private Vorsorge

Ursachen für Berufsunfähigkeit

Gesetzliche Berufsunfähigkeitsleistungen

Richtige Höhe der BU-Rente

Wann eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschliessen

Wert der Arbeitskraft

Was die Loss of Licence Versicherung kostet

Online Rechner private Krankenversicherung Vergleich
Vergleich für die Berufsunfähigkeitsversicherung

Klicken Sie in der Liste für weitere Informationen

Info-Telefon
0 68 61- 79 03 37
Fluguntauglichkeit Info Telefon Pilot
Impressum
Datenschutz
Haftungsausschluss - Disclaimer

BU Versicherung online vergleichen. Die Berufsunfähigkeitsversicherung braucht nahezu jeder. Die Höhe der vollen gesetzlichen Erwerbsminderungsrente  liegt bei nur 38% des Bruttogealts und in der Regel unter der Armutsgrenze. Ohne private BU-Versicherung werden die meisten Menschen bei Erwerbsminderung zum Sozialfall. Sie wird als BUZ (Berufsunfähigkeitszusatzversicherung), als selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU oder BU) angeboten. Beitrag und Bedingungen unterscheiden sich erheblich. Deshalb BU-Versicherung online vergleichen.